Hauptinhalt
  • Foto: Franic
Contact Improvisation
verantwortlich:
Contact Improvisation entstand im New York der 1970er Jahre in einer Gruppe um die amerikanischen Tänzer*innen und Bewegungsforscher*innen Steve Paxton, Nancy Stark-Smith. Ursprünge liegen beim Modern Dance, Aikido, der Biomechanik. CI wird dem modernen Tanz bzw. der Postmoderne zugerechnet und fließt heute in viele Performances und Choreographien ein.
 
Der freie improvisatorische Umgang mit Bewegung, das forschende Spiel mit Schwerkraft, Reibung, Momentum, Balance und Disbalance im direkten Körperkontakt von zwei oder mehr Tänzer*innen bildet das Grundgerüst des Tanzes. In diesem Sinne wird unser Fokus Bewegungstechnik und Bewegungsimprovisation, mit Ausblick auf Performance.
 
Es gibt keine gefügte Form der Contact Improvisation, es gibt Pathways und forschende Annäherung an Koordination, Dynamik, Akrobatik, Ausdruck. Wir setzen uns mit dem eigenen und gemeinsamen Bewegungsfluß auseinander, mit der Dynamik des Ensemble, mit unserer Wahrnehmung, mit inneren Prozessen und der Freude daran tanzend lebendig im Moment zu sein.
Entgelte: Studierende / Bedienstete
KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
1043- Tanz, Ausdruck, WahrnehmungFr19:30-21:00GSB18.10.-14.02.Ingo Lange, Anne Decker
30/ 40 €
30 EUR
für Studierende

40 EUR
für Beschäftigte